Geschichte Brauerei Haberstumpf

Su lang mach mers

Anno 1398

Eintrag im Landbuch der Herrschaft Plassenburg

Trebgast ist ganze in dem gerichte. Daselbste hat herschaft einen gemawerten turm, doran und dorynnen ein behawsunge

Die schenckstat gibt zinslichen als nehste, weysacht zu oster 3 keß, 30 eyer, zu pfingsten 3 kese, sovil zu weyhnachten und sus geleich als vor

Anno 1531

Eintrag im Landbuch B der Plassenburg

Wirtshaus mit darauf gebrachter Mulz- Bräu und Schankgerechtigkeit So mit Wohn, Mulz und Brauhaus, dann Keller, Stadel und Stallung versehen.

Den Gebrüder Schmidt wird das Recht “zu mulzen und
zu preuen” bestätigt

Danach wechselten die Besitzer der Brau- ud Schenkstatt öfter, entweder durch Einheirat, Erbschaft oder Verkauf.

Anno 1695

Anno 1699

Anno 1708

Anno 1740

Anno 1777

Anno 1783

Anno 1790

Anno 1807

Anno 1810

Anno 1813

Anno 1895

Anno 1902

Anno 1907

Anno 1909

Anno 1924

Anno 1950

Anno 1978

Anno 1987

Hans Korn

Hans Georg Hölzel von Langenroth

Mathäus Hölzel

Eva Maria Hölzel vererbt ihren Töchtern Johann Friedrich Haefner von Aladorf

Katharina Elisabeth Häfner

Johann Wilhelm Dorn, nach dessen Tod die Tochter

Johann Wilhelm Wohn von Naila

Johann Adam Lauterbach

Joh. Nikolaus Lauterbach

August Friedrich Haberstumpf

Friedrich Wilhelm Haberstumpf

Katharina Haberstumpf

Katharina u. August Haberstumpf

Haberstumpfsche Relikten

August Haberstumpf

Kunigunda Haberstumpf u. Helga Wernlein

Helga u. Hans Wernlein

Hans Wernlein